Frank Damerius*

Julia Katharina Braun

Julia K. Braun wurde in Frankfurt a.M. geboren. Nach Abschluss ihres Germanistikstudiums an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg absolvierte Julia 2017 bis 2020 eine Musicalausbildung an der Musical Arts Academy Mainz. Nach ihrem Abschluss bildete sie sich im Kameratraining am Actors Space und bei rothcoaching in Berlin weiter. Nebenbei unterrichtete sie Tanz und Schauspiel für Kinder und Jugendliche bei Stage Coach. Bereits während ihrer Ausbildung stand sie in mehreren Produktionen der Mainzer Kammerspiele auf der Bühne. Anschließend gastierte sie am Theater der Altmark als Sams in „Eine Woche voller Samstage“ und bei den Sommerfestspielen Wiesbaden. Seit der Spielzeit 2022/23 ist sie Teil des jott-Ensembles....

Johanna Graen

Johanna Graen wuchs in Worms auf. Dort sammelte sie erste Schauspielerfahrungen bei der Nibelungenhorde, einem Jugendtheaterprojekt im Rahmen der Nibelungenfestspiele. Nach dem Abitur zog sie nach Berlin und besuchte zunächst die schauspielfabrik berlin, bevor sie am Europäischen Theaterinstitut ihr Schauspielstudium begann, welches sie im November 2019 abschloss. Von 2020 bis 2022 war sie Teil des jott-Ensembles am Theater Paderborn. Seit der Spielzeit 2022/23 ist sie Teil des Abendspiel-Ensembles.

Lukas Koller

Lukas Koller wurde 1999 in Garmisch-Partenkirchen geboren und wuchs im benachbarten Oberammergau auf. Als Kind schnupperte er bereits erste Theaterluft bei den dortigen Passionsspielen. Nach dem Abitur zog er 2018 nach Salzburg, um dort sein Schauspielstudium am Schauspielhaus Salzburg anzutreten. Bereits während des Studiums stand er auf der Bühne des Schauspielhauses und verkörperte erfolgreich u. a. die Rolle des Josef K. in Franz Kafkas „Der Prozess“. Im März 2022 absolvierte er seine Diplomprüfung und wurde zunächst als Gast am Theater Paderborn engagiert. Lukas Koller ist Sprecher für den Bildungsmedienverlag „Jungösterreich“ und steht des Öfteren auch für Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera. Seit der Spielzeit 2022/23 ist er Teil des jott-Ensembles am Theater Paderborn. 

David Lukowczyk

David Lukowczyk stammt aus Halle an der Saale. Nach einer Lehre als Baufacharbeiter und einem Studium in Hannover zog er nach Leipzig, wo er an der Hochschule für Musik und Theater ein Schauspielstudium absolvierte. Es folgten Engagements an der Neuen Bühne Senftenberg, dem Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin und in Altenburg-Gera. Seit 2012 ist David Lukowczyk festes Ensemblemitglied am Theater Paderborn. 

Marsha Maria Miessner

Marsha Maria Miessner wurde 1995 geboren und wuchs in Bad Kreuznach auf. Ihre Schauspielausbildung schloss sie 2021 an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn ab. Schon während des Studiums wirkte sie an Produktionen des Hoftheater Alfter, sowie des Theater Brotfabrik Bonn mit und arbeitete u.a mit Michael Barfuß, Ilona Paszthy und Dominik Schiefner zusammen. 

 

Nach ihrem Abschluss gastierte sie an unterschiedlichen freien Theatern, wie dem Aktionstheater Kassel und dem TheaterPACK Leipzig. Dort war sie zuletzt als Nili in der Stückentwicklung „Eis“ (Regie: Brian Völkner) zu sehen. Marsha war immer wieder Teil interdisziplinärer Performance arbeiten, z.B. 2020 in „BANG BANG“ von Catrine Val und leitet ein eigenes Kollektiv. Seit 2021arbeitet sie ebenfalls als Sprecherin. Im Bereich Film/Fernsehen und Commercial stand sie zuletzt für Bacon Films unter Regie von Martin Werner vor der Kamera.

 

2018 erhielt sie das Deutschlandstipendium. 2020 sowie 2021 wurde sie für freie Arbeiten durch das Kulturministerium NRW gefördert. Seit der Spielzeit 22/23 ist sie nun festes Ensemblemitglied des jott des Theater Paderborn.

Kirsten Potthoff

Kirsten Potthoff wurde in Bielefeld geboren. Am dortigen Stadttheater war sie als Regiehospitantin und Souffleuse tätig. Sie wirkte bei Produktionen am Alarmtheater mit. Es folgte von 2004 bis 2008 ein Schauspielstudium am Mozarteum in Salzburg. Im Anschluss wurde sie am Theater der Stadt Aalen engagiert, wo sie u. a. „Das Käthchen von Heilbronn“ (Kleist), „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ (Brecht), in „Darkplay“ (Carlos Murillo) und die „Geierwally“ im gleichnamigen Stück spielte. Danach war sie für diverse Produktionen am Kammertheater in Karlsruhe engagiert und begann ihre Arbeit als Sprecherin. Seit der Spielzeit 2013/2014 ist sie als festes Ensemblemitglied am Theater Paderborn engagiert, wo sie 2019 den Publikumspreis für ihre Rolle in „Wild“ (Mike Bartlett) erhielt.

Claudia Sutter

Claudia Sutter, in der Schweiz geboren und aufgewachsen, zog für ihr Schauspielstudium nach Freiburg. Während dem Studium gastierte sie immer wieder am dortigen Wallgraben Theater. Nach dem Abschluss trat sie ihr erstes Festengagement am Theater der Stadt Aalen an, wo sie drei Jahre verbrachte. Anschließend lebte sie ein halbes Jahr in New York, wo sie sich am Lee Strasberg Theatre and Film Institute weiterbildete. Nach ihrer Rückkehr arbeitete sie immer wieder mit dem Theaterverein Café Fuerte in Österreich und der Schweiz. Ausserdem gastierte sie am Theater Rottweil, Theater der Stadt Aalen, dem Theater Kosmos in Bregenz und immer wieder am Theater Paderborn. Seit der Spielzeit 2019/20 ist sie nun festes Ensemblemitglied am Theater Paderborn.

Kai Benno Vos

Kai Benno Vos wurde 1999 in Mönchengladbach geboren. Er absolvierte 2020 sein Schauspielstudium an der Schule für Schauspiel Hamburg. Bereits während des Studiums spielte er an Theatern in Hamburg und Zürich. Von 2020 bis 2022 war er Teil des jott-Ensembles am Theater Paderborn. Seit der Spielzeit 2022/23 ist er Teil des Abendspiel-Ensembles.

Veronika Wider

Veronika Wider absolvierte 2020 ihre vierjährige Schauspielausbildung an der Freiburger Schauspielschule im E-Werk. Schon währenddessen spielte sie in zahlreichen Produktionen der Experimentalbühne im E-Werk mit, die auch an internationalen Theaterfestivals in Hermannstadt, Kroatien, Nordmazedonien und Marokko für Begeisterung sorgten. Ab der Spielzeit 2018/2019 gastierte sie im Kinder- und Jugendtheater "Theater im Marienbad" in Freiburg in dem Stück "Girls Like That" von Evan Placey in der Regie von Tom Schneider. Von 2020 bis 2022 war sie Teil des jott-Ensembles am Theater Paderborn. Seit der Spielzeit 2022/23 ist sie Teil des Abendspiel-Ensembles.

Alexander Wilß

Alexander Wilß wurde 1969 in Eisenach geboren. Nach seinem Schulabschluss und einer Lehre zum Schriftsetzer war er sechs Jahre als Bühnenhandwerker am Kleist-Theater in Frankfurt / Oder tätig. Danach folgte ein Schauspielstudium an der HFF-Potsdam „Konrad Wolf“. Sein erstes Engagement führte ihn an die Thüringer Theater GmbH Eisenach/Rudolstadt/Saalfeld. Anschließend war er in Senftenberg an der Neuen Bühne engagiert, wo er im Rahmen seiner Arbeit mit einem Jugendtheaterclub auch als Regisseur tätig war. Außerdem arbeitete er auch als Kampfchoreograph. Nach seiner Zeit in Senftenberg war Alexander Wilß fünf Jahre Ensemblemitglied am Theater der Stadt Aalen, anschließend stand er dort immer wieder als Gast auf der Bühne. Seit der Spielzeit 2013/14 gehört Alexander Wilß zum Ensemble des Theater Paderborn.

Lucas Baier*

Janek Biedermann*

Janek Biedermann wurde 2001 in Weimar geboren und schloss sein Schauspielstudium 2022 an der Akademie für Darstellende Kunst Bayern ab. Währenddessen gastierte er am Theater Paderborn und widmete sich vermehrt dem Schreiben szenischer Texte. Vor Beginn der vierjährigen Ausbildung nahm er privaten Geigenunterricht und entdeckte früh seine Schauspielleidenschaft am Theater die SCHOTTE in Erfurt. Es folgten zahlreiche Produktionen auf der Bühne sowie eine Reihe von Performances im öffentlichen Raum. Janek Biedermann war zudem als Moderator einer wöchentlich ausgestrahlten Jugendradiosendung tätig.

Hubertus Brandt*

Nach seinem Schauspielabschluss 2013 machte der gebürtige Bremer seine ersten Theatererfahrungen im Altonaer Theater, bei den Burgfestspielen Jagsthausen und den Kreuzgangspielen in Feuchtwangen, bevor er 2016 sein erstes Festengagement bei den Landesbühnen Detmold antrat. Danach kamen Engagements beim rheinischen Landestheater Neuss, dem Theater Vorpommern und den Landesbühnen Sachsen hinzu. Seit 2018 ist er als fester Sprecher für Femtasy aktiv und ist dazu noch in anderen Projekten zu hören. Im Sommer 2022 drehte er den ARD Spielfilm der „LUX“.

Jan Gerrit Brüggemann*

Jan Gerrit Brüggemann wurde 1986 in Hamburg geboren und studierte ein paar Jahre später an der UdK Berlin Schauspiel, woraufhin er nach Graz ans Schauspielhaus für sein erstes Festengagement ging. Anschließend war er vier Jahre am Schauspiel Chemnitz, wo er mit Regisseur*innen wie Nina Mattenklotz, Malte Kreuzfeld und Carsten Knödler arbeitete und u.a. Rollen wie Franz Moor in „Die Räuber“, Johannes Vockeradt in „Einsame Menschen“ oder den Meister Voland in „Meister und Margarita“ spielte. Zudem leitete er zwei Jahre den Jugend Club Chemnitz und inszenierte dafür jeweils ein Stück pro Jahr. Seit der Spielzeit 19/20 ist Jan G.Brüggemann freischaffend und arbeitet als Schauspieler im Theater und Sprecher im Studio. Am Theater Paderborn war er bereits als PUCK in „Rose und Regen, Schwert und Wunde (Ein Sommernachtstraum)“ auf der Freilichtbühne zu sehen.

Eva Brunner*

Eva Brunner ist 1966 in Österreich geboren und aufgewachsen. Nach dem Schauspielstudium am Mozarteum Salzburg war sie von 1989-2006 Ensemblemitglied an den Stadttheatern in Lübeck, Potsdam, St. Gallen und Konstanz. Ausflüge in die freie Szene bestärkten sie, als freischaffende Schauspielerin nach Berlin zu gehen. Gastengagements am Berliner Ensemble, Staatstheater Hannover und Staatstheater Saarbrücken folgten. Sie arbeitet auch für den Deutschlandfunk, Br, SWR und rbb im Bereich Hörspiel und Feature. Eva Brunner ist seit 2016 regelmäßig als Gast am Theater Paderborn zu sehen, u.a. als Titelfigur in „Mutter Courage und ihre Kinder“ und als Mari Hoff in „Little Voice“. Seit 2017 hat Eva Brunner auch begonnen, Regie zu führen: u.a. für „Wir sind mal kurz weg“, das 2019 als Sommertheater in Paderborn zu sehen war.

Ulrike Fischer*

Ulrike Fischer, geboren, aufgewachsen und zur Schauspielerin ausgebildet in Berlin. Engagements führten Ulrike Fischer u.a. ans Mecklenburgische Landestheater, an das Pfalztheater Kaiserslautern, die ehemaligen Westfälischen Kammerspiele Paderborn, das Gostner Hoftheater, die Tafelhalle Nürnberg, Stadttheater Fürth, zum Theatersommer Ludwigsburg und an das Staatstheater Darmstadt.  Wichtige Rollen in ihrer Laufbahn waren bisher u.a. Julie aus "Fräulein Julie", Petra von Kant in „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“, Julie in „Liliom“ und Mathilde aus "Rückkehr in die Wüste".

In Berlin moderierte sie 2 Jahre lang den Internetsender "Sender Freies Neukölln". Im Jahr 2016 absolvierte sie eine Weiterbildung zur Theaterpädagogin (BuT) in Heidelberg. Seitdem arbeitet sie, neben der Schauspielerei, mit angehenden Profis und Laien im Fachbereich Theater. Ulrike Fischer lebt zur Zeit in Frankfurt am Main.


www.ulrike-fischer-schauspiel.de

Lennart Hillmann*

Lennart Hillmann wurde 1995 geboren und wuchs in Lüneburg auf. 2020 schloss er sein Schauspieldiplom an der HfS „Ernst Busch“ Berlin ab. Bereits während des Studiums spielte er an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in "Leander Haußmanns Staatssicherheitstheater".

Von 2020-2022 spielte er als festes Ensemblemitglied am Theater Trier. Unter anderem als Ferdinand in "Kabale und Liebe", die Titelrolle in "Die Abenteuer des Huckleberry Finn", Frieder in "Auerhaus" und Eitan in "Vögel". Seit 2016 war Hillmann vermehrt in Fernsehproduktionen zu sehen, wie etwa "SOKO Wismar", "Notruf Hafenkante", "Käthe und ich" oder "Die Heiland". 

Pascal Jounais*

Der gebürtige Lüneburger absolvierte seine Ausbildung zum Musicaldarsteller 2012 an der European Musical Academy. Daraufhin war er als Jean-Michel in "La Cage aux Folles" und als Jamie in "My Fair Lady" auf Bühnen in Deutschland und der Schweiz zu sehen. Des Weiteren spielte er in Deborah Sasson’s "Der Kleine Prinz" und in "Spamalot – Die Ritter der Kokosnuss", bevor er in der Operette "Im Weißen Rössl" die Rolle des Piccolo übernahm. Darauf folgten Engagements in "Saturday Night Fever" und "Chaplin", ehe er bei "Sugar – Manche mögen’s heiß" als Zahnstocher-Charlie sowie im Schauspiel "Die Feuerzangenbowle" als Luck zu sehen war. Zuletzt stand er als Bertram in Hape Kerkeling’s "Kein Pardon" und als Priester in "Zorro" auf der Bühne. 

Fabian Jung*

Fabian Jung wuchs in Leipzig auf und absolvierte seine Schauspielausbildung in Berlin. Während seines Studiums spielte er an der Schaubühne am Lehniner Platz, am BAT und am Kampnagel Hamburg. Später war er u.a. in Leipzig, Chemnitz, Stuttgart, Saarbrücken, Heidelberg, Frankfurt und Hamburg engagiert. Er freut sich nun auf sein erstes Engagement in Paderborn und seine Rolle des „Sumsemann“ in „Peterchens Mondfahrt“.        

Johannes Karl*

Johannes Karl, geboren 1982 in Schwabach in Bayern. Nach dem Schauspielstudium an der Universität der Künste Berlin (2004–2008) spielt er sowohl in freien Theaterprojekten als auch im Festengagement am Zimmertheater Tübingen (2011–2016), wo er erste eigene Performances entwickelt. 2016 beginnt er das Masterstudium der Angewandten Theaterwissenschaft an der JLU Gießen bei Heiner Goebbels und Xavier Le Roy, das er 2020 abschließt. 2018 gründet er mit Patricia Bechtold das freie Performancekollektiv *äöü*, deren Operetten-Performance *Aus dem Innenleben eines Staubsaugerbeutels* unter anderem zum FAVORITEN-Festival 2020 Dortmund und zum Hauptsache Frei #7 Hamburg eingeladen wird. Parallel arbeitet er als freier Schauspieler unter anderem am Hessischen Landestheater Marburg, der Volksbühne Frankfurt und am Jungen Nationaltheater Mannheim.  Seit 2020 lebt er in Bochum.


www.johanneskarl.de

Johanna Malecki*

Johanna Malecki, geboren und aufgewachsen in Köln, studierte zunächst in Münster Psychologie. Nach Abschluss dieses Studiums im Sommer 2013 spielte sie ein Jahr lang im Jungen Theater Leverkusen, bevor sie 2014 ihr Schauspielstudium an der Anton Bruckner Universität des Landes Oberösterreich in Linz begann. Parallel zum Studium war sie ab der Spielzeit 2016/2017 Mitglied des Schauspielstudios am Landestheater Linz. Von 2018 bis 2022 war sie festes Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen und ist nun in Paderborn in "Odyssee" von Roland Schimmelpfennig zu sehen. 

Thomas Ney*

Thomas Ney wurde 1958 in Essen geboren und erhielt in Stuttgart seine Schauspielausbildung. Mittlerweile ist er seit 43 Jahren als Schauspieler, Regisseur und Sprecher in ganz Deutschland und im deutschsprachigen Ausland tätig. Stationen seines Berufslebens waren Stuttgart, München, Bremen, Hamburg, Bremerhaven, Lübeck und Lüneburg. Seine Rollen spiegeln das gesamte Repertoire der dramatischen Literatur wider: Klassik, Boulevard, Komödie, Drama, Musical. Hervorzuheben sind Rollen in den Produktionen "Faust 1 und 2" (Goethe), Der Gute Gesell und der Teufel in "Jedermann" (Hofmannsthal), "Elling" (Hellstenius), der Erzähler in "The Rocky Horror Show", Aramis in "Die drei Musketiere", Hortensio in "Der Widerspenstigen Zähmung", der Ganove in "Kis me, Kate" (Cole Porter), Junker Bleichenwang in "Was ihr wollt" u.v.m. Als Regisseur zeichnet er verantwortlich für fünf verschiedene Produktionen von Sketchen des großen Loriot, "Oleanna" von David Mamet, "Klamms Krieg" von Kai Hensel, "Bartsch, Kindermörder" von Oliver Reese u.v.a. Vervollständigt wird sein Schaffen durch unzählige Lesungen und verschiedene Eigenproduktionen im Bereich Literatur und Kabarett.

Dietmar Nieder*

Dietmar Nieder, geb.1960 in Berlin, begann mit seiner Schauspielausbildung und ersten Rollen an einem Berliner Off-Theater. Es folgten Festengagements in Braunschweig, Dortmund, Freiburg, Potsdam, Stuttgart, Augsburg und Osnabrück. Einige seiner Regisseure waren Christian Pade, Martin Kušej, Stephan Kimmig, Jan- Christoph Gockel und Brit Bartkowiak. Zwischenzeitlich war er Schauspiellehrer und ist ab und zu beim Fernsehen beschäftigt. Er spielte u.a. den Hippolyt in „Phädra“, den Torquato Tasso, den Marinelli in „Emilia Galotti“ und den Jupiter in Kleists „Amphitryon“. Von 2012 bis 2015 inszenierte er am Landestheater Schwaben u.a. „Endstation Sehnsucht“ und „Drei Schwestern“. Seit 2011 gastierte er am Theater Heidelberg (wo er z.B. den „Henry Higgins“ in „My Fair Lady“ spielte), am Theater Oberhausen, auf dem Theaterschiff Potsdam und am Staatstheater Kassel.

Eric Rentmeister*

Direkt nach seinem Diplom in Schauspiel, Gesang und Tanz an der Folkwang-Hochschule Essen wurde Eric Rentmeister 2004 von Vincent Paterson als Conférencier für das Musical „Cabaret“ in der Berliner ‚Bar Jeder Vernunft‘ engagiert, wo er in über500 Vorstellungen zu sehen war. Er gastierte u.a. an den Staatstheatern in Hannover, Karlsruhe und Nürnberg. Er war Harry Frommermann in „Comedian Harmonists“, der Stollentroll in „Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär“, Riff in der „West Side Story“ und die Miss Verständnis in „Priscilla - Königin der Wüste“.

Seit2005 spielt er regelmäßig am Consol Theater Gelsenkirchen, u.a. in "Löwenherzen“ von Nino Haratischwili, dass beim ‚Westwind‘-Festival 2021 mit dem Jury- und Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Eric Rentmeister choreografierte Musicals wie „Evita“, „Spamalot“, „Spring Awakening“ und „Die Drei Musketiere“ und führte mehrfach Regie am WTT Remscheid.

In Osnabrück unterrichtet er junge Musical-Student:innen, außerdem ist er zertifizierterLehrer für Alexander-Technik bei der Alexander Technique International.

 

www.eric-rentmeister.de

Max Rohland*

Max Rohland besuchte ab 2006 die Schauspielschule Mainz.

In dieser Zeit hat er unter anderen im Verein für Kunst, Kommunikation & Design „PENGLAND“ „Geschlossene Gesellschaft“ von J.P. Sartre inszeniert.

Nach der Schauspielschule arbeitete er als Schauspieler im Rhein-Main- und im Ruhrgebiet. Dort arbeitete er als Aktmodell, Sprecher, Walkingact, Regisseur, Schauspielcoach und Theaterpädagoge.

2010wurde er festes Ensemblemitglied im damals kleinste Stadttheater Deutschlands: das Theater Aalen. Unter der Intendanz von Katharina Kreuzhage spielte er große Rollen wie Hamlet, Othello, Mephisto.

2013wechselte er mit Katharina Kreuzhage und großen Teilen des Aalener Ensembles an das Theater Paderborn, wo er bis 2013-2017 festes Ensemblemitglied war.

In Paderborn fand er eine kleine, aber sehr vielfältige Kulturszene vor, in der er sich einen festen Platz erarbeitete. Am Theater Paderborn ist Max weiterhin als Gastschaupieler in diverse Produktionen zu sehen.

 

www.maxrohland.de

Julian Schier*

Er studierte an der Theaterakademie August Everding in München, an der er 2019 mit einem Master of Arts abschloss. In Rodgers and Hammerstein's Musical „Cinderella" spielte er in der deutschen Erstaufführung die Rolle des Prinzen „Christopher". Es folgten Rollen als Jesus in "Jesus Christ Superstar", Jervis in "Daddy Langbein", "Don Camillo & Peppone" sowie "Doktor Schiwago", zuletzt war er mit "Die Nacht der Musicals" als Solist auf Tour und wirkte beim Musical "Spamalot" am Theater Hagen mit. Im Sommer 2022 wirkte er bei den Freilichtspielen Tecklenburg in "Sister Act", "Der Zauberer von Oz" und bei dem Musical "Der Besuch der alten Dame" mit. Neben der "Rocky Horror Picture Show" sieht man ihn in der Rolle des Walther im Rock-Musical "Hair" am Saarländischen Staatstheater in Saabrücken.

Cornelia Schönwald*

Cornelia Schönwald wurde in München geboren, studierte Schauspiel in Ulm und lebt in Berlin. Erste Theaterengagements hatte sie in Senftenberg und Marburg, später als Gast u.a. in Neustrelitz/ Neubrandenburg, in Neuss, Düsseldorf und Köln, langjährig als Gast am Theater Paderborn; in Aalen und Hamburg, zu Schiff unterwegs auf den 7 Weltmeeren, in Lübeck, Bruchsal und in Berlin. Sie ist freie Sprecherin u.a. für rbb und Deutschlandfunk Kultur, für Hörbücher, Voice-Over und Synchron. Sie tritt auf mit Chanson-Programmen, musikalisch- literarischen Programmen, Lesungen und in Live-Hörspielen, u.a. an der Kleinen Bühne Paderborn im Deelenhaus. In der Spielzeit 2022/2023 spielt sie wieder als Gast am Theater Paderborn im Schauspiel „Odyssee“ von Roland Schimmelpfennig in der Bearbeitung und Regie von Judith Kuckart. 


www.cornelia-schoenwald.de


Felix Steinhardt*

Felix Steinhardt studierte an der Bayerischen Theaterakademie August Everding von 2006-10 Schauspiel. Er war Mitglied im Ensemble des Theaters Regensburg, davor war Steinhardt Jungen Theater Göttingen und am Hans Otto Theater Potsdam. Seit 2014 gastiert er mit dem Vokalensemble »Comedian Harmonists in Concerts« in diversen deutschsprachigen Theatern. Steinhardt lebt seit 5 Jahren in Berlin und gastiert immer wieder am Stadttheater Ingolstadt.

Bert Tischendorf*

Bert Tischendorf wurde 1979 in Schwerin geboren. Er studierte von 2001 bis 2005 Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch.

Nach Gastauftritten am Staatstheater Cottbus gehörte er zwischen 2005 und 2009 dem Ensemble des Schauspiel Frankfurt an. Hier arbeitete er unteranderem mit den Regisseur:innen Simon Solberg, Jorinde Dröse, Simone Blattner, Christof Nel und Jan Neumann zusammen. Er verkörperte Rollen wie Edmund in O’Neills „Eines langen Tages Reise in die Nacht“, Mephisto in Goethes „Urfaust“ oder Desdemona in Shakespeares „Othello“.

Seit 2010 arbeitet Bert Tischendorf als freier Schauspieler für verschiedene Theater- Fernseh- und Kinoproduktionen. Unter anderem spielte er die männliche Hauptrolle in dem Fernsehfilmen „Isenhart“ und „Die Wanderhure“, verkörperte für 30 Folgen die Figur des Polizeihauptkommissars Mark Lohmann in der ZDF-Serie „Letzte Spur Berlin“ und spielte für zwei Staffeln die Titelrolle des Hannes Beck in der Anwaltsserie „Beck is Back“.

Auf der Bühne war Bert Tischendorf zuletzt am Hans Otto Theater Potsdam als Bassanio in Malte Kreutzfelds Inszenierung von Shakespeares „Der Kaufmann von Venedig“ zu sehen.

Bert lebt mit seiner Familie in Berlin.

Gregor Weisgerber*

Gregor Weisgerber ist in der Stadt mit dem größten Stadtwald Europas aufgewachsen. Für sein Schauspielstudium wechselte er in die Stadt mit dem größten Bergbaumuseum der Welt. Von 2009 - 2012 war er Ensemblemitglied am kleinsten Stadttheater Deutschlands. Im Anschluss: Weiterbildung in der Stadt die niemals schläft. Von 2014 - 2017 Ensemblemitglied in der Geburtsstadt der Mozartkugeln. Zur Zeit ist er als freischaffender Schauspieler tätig. Unter Anderem mit Mär und Meer – Theater an Bord auf See, wieder am kleinsten Stadttheater Deutschlands, am Kammertheater in der Fächerstadt, mit Café Fuerte nahe den Bergen und ab dieser Spielzeit auch in der Stadt mit dem kürzesten Fluß Deutschlands.

Annette Wunsch*

Annette Wunsch ist in der Nähe von Zürich aufgewachsen. Sie absolvierte ihr Schauspielstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Danach war sie als Schauspielerin an zahlreichen Bühnen im deutschsprachigen Raum engagiert. Sie spielte unter anderem in Berlin, Wien, München, Zürich, Tübingen, Heidelberg, Konstanz, Erlangen, Ingolstadt und St. Gallen. Dort hatte sie die Gelegenheit viele große Rollen zu interpretieren wie u.a. „Alkmene“ in Amphitryon, die Titelrolle in „Minna von Barnhelm“, „Königin Elisabeth I.“ in Maria Stuart, „Olivia“ in Was ihr wollt, „Jokaste“ in Ödipus oder „Charlotte“ in den Wahlverwandtschaften. Mit großer Vorliebe übernahm sie auch immer wieder Partien in spartenübergreifenden Produktionen wie die Titelrolle in der Semiopera Fairy Queen von Henry Purcell. Seit einigen Jahren entwickelt und produziert Annette Wunsch auch eigene Theaterproduktionen, mit denen sie in Deutschland und der Schweiz gastiert. Neben ihrer Bühnentätigkeit hat Annette Wunsch früh schon Ihre Leidenschaft für die Arbeit hinter dem Mikrophon entdeckt. So arbeitet sie schon viele Jahre als Sprecherin für Hörfunk und Fernsehen für arte, BR, SWR oder Schweizer Fernsehen und Radio SRF. Im Fernsehen ist Annette Wunsch aus Rollen im „Tatort“, „Polizeiruf 110“, „Der Alte“, „SOKO München“, „Rosenheim-Cops“, „Der Bulle von Tölz“, „Lena Lorenz“ oder „Hubert und Staller“ bekannt.  Sie drehte auch für Kinoproduktionen wie „Das Fräulein“, „Vakuum“ oder „Die Goldfische“.


www.annette-wunsch.de

Joël Zupan*

Joël Zupan wurde in Straubing, Niederbayern geboren. Joël beendete im September 2022 das Musical-Studium an der UdK in Berlin, ist jedoch schon seit Anfang des Jahres auf den Theaterbühnen unterwegs. Unter anderen spielte Joel die Rolle der ALINA DEUTSCHMANN in der Uraufführung von "Eine Stimme für Deutschland" und JESUS in "Jesus Christ Superstar". 2019 gewann Joël beim "Bundeswettbewerb Gesang" den Preis für eine AUßERGEWÖHNLICHE BÜHNENPERSÖNLICHKEIT und erreichte bei  "The Voice Of Germany 2021" das Viertelfinale.

Katharina Kreuzhage

Geschäftsführende Intendantin


Katharina Kreuzhage wurde 1964 in Weinheim an der Bergstraße geboren. Nach dem Abitur, arbeitete sie zunächst als Regieassistentin am Theater Ingolstadt. Nach dem Regiestudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz folgten Engagements als Regieassistentin am Nationaltheater Mannheim und am Schauspiel Stuttgart, wo sie schnell auch als Regisseurin arbeitete. In der Spielzeit 94/95 wird Katharina Kreuzhage Oberspielleiterin am Schauspiel Essen. Ab 1997 ist sie als freischaffende Regisseurin tätig und schließt parallel ein Studium der Wirtschaftswissenschaften ab. Im Februar 2004 übernimmt sie die Intendanz am Theater der Stadt Aalen. Seit August 2013 ist Katharina Kreuzhage Geschäftsführende Intendantin des Theater Paderborn mit zwei bis vier Inszenierungen pro Spielzeit.

Paulina Neukampf

Künstlerische Leitung jott


Paulina Neukampf, im Jahr 1980 in Polen geboren, wuchs auf der Insel Wolin, nahe der deutschen Grenze, auf. Bevor sie zur Theaterregie fand, studierte Paulina polnische Philologie auf Lehramt in Posen, spielte auf der Bühne, organisierte Theaterfestivals, arbeitete als Dramaturgin und leitete verschiedene Theaterworkshops. Nach einem Aufenthalt in Tokio und einer dortigen Weiterbildung in der Tanztheaterform Butoh, kam sie 2006 nach Deutschland. Hier angekommen leitete Paulina zahlreiche Theaterworkshops für Kinder und Jugendliche und entwickelte Stücke für und mit jungen Menschen. 2015 schloss sie das Regiestudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg ab und im selben Jahr wurde ihre Inszenierung „FaustIn and Out“ im Rahmen des Festivals Körber Studio Junge Regie mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Dem Paderborner Theaterpublikum ist Paulina bereits durch ihre quirlig-bunten und zugleich nachdenklich stimmenden Inszenierungen für die Kleinsten im Theatertreff bekannt.

Matthias Köster

Verwaltungsdirektor


Matthias Köster wurde 1989 in Castrop-Rauxel geboren. Er studierte Englische und Amerikanische Kultur in Kassel sowie Kulturwissenschaften und Kulturmanagement am Institut für Kulturmangement Ludwigsburg. Am Theater Paderborn war er in den Spielzeiten 2014/15 bis 2016/17 zunächst als Disponent tätig und kehrt, nach einem Zwischenstopp als Referent des Geschäftsführenden Kaufmännischen Direktors des Tiroler Landestheater Innsbruck, im August 2019 als Verwaltungsdirektor des Theater Paderborn zurück.

Laura Schiller

Disponentin


Laura Schiller, 1994 in Offenburg geboren, wuchs im Paderborner Umland auf und war in ihrer Jugend bereits Mitglied im Spielclub des Theaters. Für eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau verschlug es sie an die Musik- und Kunstschule der Stadt Bielefeld, wo sie u.a. für die Regieassistenz der Musicalproduktion „Ticket in die Vergangenheit“ und das Management der Pop-Oper „Tilda“ verantwortlich war. Das anschließende Studium der Medienwissenschaften sowie der englischsprachigen Literatur und Kultur führte sie wieder zurück an die Universität Paderborn, wo sie auch die Musikredaktion des Campusradios leitete. 

Antonia Rebbert

Gastspieladministration jott


Antonia Rebbert wurde 1988 in Kassel geboren und wuchs an den Externsteinen auf. Nach ihrem Abitur studierte sie deutschsprachige Literaturen und Geschichte und schaute während eines Praktikums erstmals hinter die Kulissen des Theater Paderborn. Ab der Spielzeit 2018/19 arbeitete Antonia unter anderem als Dramaturgie Assistentin und Disponentin. Seit dieser Spielzeit ist Antonia hier als Gastspieladministratorin der Kinder- und Jugendsparte jott tätig. 


Dr. Daniel Thierjung

Dramaturg / Stellvertreter der Intendanz in künstlerischen Fragen


Daniel Thierjung, geboren in Leverkusen, studierte Schauspiel am Schauspielhaus Salzburg und war in Produktionen in Salzburg, Luxemburg und Remscheid zu sehen. Er studierte an der Universität zu Köln Philosophie, Theaterwissenschaften und Germanistik und promovierte anschließend im Fach Philosophie. Seine Dissertation „Erkenntnis und Kunst in der Philosophie Friedrich Nietzsches“ ist in der Reihe „Nietzsche in der Diskussion“ bei Königshausen & Neumann erschienen. Von 2014 – 2017 war er am Theater Regensburg als Dramaturg engagiert und absolvierte 2016 als Stipendiat des Deutschen Bühnenvereins die berufsbegleitende Weiterbildung „Theater- und Musikmanagement“ der Ludwig Maximilian Universität München. Ab der Spielzeit 2017/2018 ist er Dramaturg am Theater Paderborn.

Michael Kaup

Dramaturg


Michael Kaup studierte Philosophie und Mathematik an der Universität Bielefeld. Bevor das Theater zum Mittelpunkt seines Lebens wurde, arbeitete er während seines Studiums als wissenschaftliche Hilfskraft sowie Koordinator des Projekts „Peer Assisted Learning“ an der Abteilung Philosophie der Universität Bielefeld und unterstützte als Praktikant den Deutschen Ethikrat in Berlin. Im Anschluss promovierte er im Fach Philosophie zum Thema Menschenrecht und Tötungsverbot. Die Dissertation „Am Herzen liegen und horchen – Eine Antwort auf das Tötungsverbot durch eine ethische Rechtfertigung eines Menschenrechts auf Leben“ wurde auf PUB veröffentlicht und ist in digitaler Form frei zugänglich. Nachdem Michael während seiner Promotion als Gast- sowie Regieassistent engagiert war, ist er seit der Spielzeit 2020/21 in der Dramaturgie des Theater Paderborn tätig.

Lena Kern

Dramaturgiassistentin  / Pers. Referentin der Intendantin 


Lena Kern wurde in Mainz geboren und absolvierte nach dem Abitur ein FSJ Kultur an den Mainzer Kammerspielen, wo sie mehrere Produktionen als Regieassistentin betreute. Danach studierte sie Theater- und Medienwissenschaft sowie Philosophie in Erlangen. In dieser Zeit sammelte sie Theatererfahrungen als Regiehospitantin und engagierte sich im Studententheater. Um über den Tellerrand hinauszuschauen, arbeitete sie als Praktikantin im Von der Heydt-Museum Wuppertal, beim Internationalen Musik- und Theaterfestival in Bergen und war jahrelang ehrenamtlich in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ihres heimatlichen Sportvereins aktiv.

Karolin Dieckhoff 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 


1985 in Detmold geboren, wuchs Karolin Dieckhoff im lippischen Kleinstadtidyll auf, wo sie am Detmolder Landestheater erste praktische Theatererfahrungen sammelte. Nach dem Abitur studierte sie in Köln Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften und schloss  2011 mit dem Margistra Artium ab. In Köln arbeitete sie unter anderem als Studentische Hilfskraft in der Theaterwissenschaftlichen Sammlung Schloss Wahn und als Regieassistentin für die Junge Theatergemeinde.  Ab 2011 arbeitete sie als Regieassistentin am Theater Paderborn, wo sie unter anderem an der deutsch-chinesischen Produktion "Das weiße Zimmer" beteiligt war. Seit der Spielzeit 2014/15 ist Karolin hier als Referentin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig.

Nina Bosse

Nina Bosse wurde in Hildesheim geboren. Bereits als Kind begann sie sich im Stepptanz auszuprobieren und spielte in verschiedenen Jugendclubs am Theater für Niedersachsen. Nach ihrem FSJ studierte sie Theatertherapie im Bachelor und absolvierte ihr Praxissemester an der Theaterpädagogischen Werkstatt in Osnabrück. Während ihres Studiums leitete sie Theaterprojekte an der Grundschule Drispenstedt in Hildesheim.

Lea Krumme

Theaterpädagogin


Lea Krumme wurde 1995 in Herford geboren und hat schon als Kind kreative und musikalische Kreise auf und hinter der Bühne gedreht. Nach dem Abitur führte sie es erst nach Hamburg an die Stage School, dann zu KinoweltTV nach Köln und schließlich an die Universität Mainz. Dort machte sie von 2015 bis 2018 ihren Bachelor in Filmwissenschaften mit British Studies und im Anschluss den Master in Mediendramaturgie und arbeitete währenddessen als filmwissenschaftliche Hilfskraft. Außerdem schrieb sie als freie Autorin fürs Kulturmagazin STUZ. Nebenbei blühte sie auf in der Produktion diverser Formen von Theater, Film und Kleinkunst sowie in der Arbeit mit Kindern & Jugendlichen.

Heike Lojewski

Leitung Kartenservice


1959 in Lemgo geboren und aufgewachsen, wurde Heike Lojewski bei der Sparkasse Lemgo zur Bankkauffrau ausgebildet und sammelte erste Berufserfahrungen. Als frischgebackene Bankbetriebswirtin hat sie von 1986 bis 1994 bei der Sparkasse Bad Salzuflen in der Anlageberatung gearbeitet. Nach 20 Jahren als  Kundenbetreuerin von vermögenden Privatkunden in einer Lippstädter Bank, leitet sie seit Januar 2015 den Kartenservice im Theater Paderborn.

Theaterpädagogik
Theater Paderborn
Westfälische Kammerspiele

Schauspieler:innen

Julia Katharina Braun

Johanna Graen

Lukas Koller

David Lukowczyk

Marsha Maria Miessner

Kirsten Potthoff

Claudia Sutter

Kai Benno Vos

Veronika Wider

Alexander Wilß

Lucas Baier*

Janek Biedermann*

Hubertus Brandt*

Jan Gerrit Brüggemann*

Eva Brunner*

Frank Damerius*

Ulrike Fischer*

Lennart Hillmann*

Pascal Jounais*

Fabian Jung*

Johannes Karl*

Johanna Malecki*

Thomas Ney*

Dietmar Nieder*

Eric Rentmeister*

Max Rohland*

Julian Schier*

Cornelia Schönwald*

Felix Steinhardt*

Bert Tischendorf*

Gregor Weisgerber*

Annette Wunsch*

Joël Zupan*

Mitarbeiter:innen hinter den Kulissen

Katharina Kreuzhage

Paulina Neukampf

Matthias Köster

Laura Schiller

Antonia Rebbert

Dr. Daniel Thierjung

Michael Kaup

Lena Kern

Karolin Dieckhoff 

Nina Bosse

Lea Krumme

Heike Lojewski

Alle Mitarbeiter:innen


Intendanz

Katharina Kreuzhage, Intendantin

Theaterleitung

Katharina Kreuzhage, Geschäftsführerin

Matthias Köster, Prokurist

Dr. Daniel Thierjung, Stellvertreter der Intendanz in Künstlerischen Fragen

Künstlerische Leitung jott

Paulina Neukampf

Dramaturgie

Dr. Michael Kaup
Dr. Daniel Thierjung
Lena Kern, Dramaturgieassistenz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karolin Dieckhoff

Theaterpädgogik
Nina Bosse, jott
Lea Krumme

Künstlerisches Betriebsbüro / Disposition
Laura Schiller
Antonia Rebbert, Gastspieladministration jott

Regieassistenz
Eva Collura
Lena Eckle
Helena Niehaus
Djuna Maria van den Broek, jott

Inspizienz
Robert Häselbarth

Soufflage
Hermann Holstein


Verwaltung

Matthias Köster, Verwaltungdirektor 

Yvonne Hermens, Personalsachbearbeiterin

Miranda Kykal, Referentin des Verwaltungsdirektors

Nicole Storm, Sachbearbeiterin für Finanzen


Pforte

Karl-Heinz Egold

Tobias Mulatsch

Martin Pilot

Erika Segin

Sandra Westphalen


Karten- und Aboservice

Heike Lojewski, Abteilungsleiterin

Hamdiye Bulut

Regina Wasmuth-Rump

Friederike Kreidler, Backoffice Theaterkasse


Besucherservice

Marion Albers, Leiterin

Katharina Block-Haacke

Nika Maria Diemel

Niklas Dittmann

Bianca Fetting

Jan Fieseler

Lisa Heise

Anett Herrlich

Bettina Hohmann

Jonas Mikolajczak

Nikola Stukenberg


Raumpflege

Beata Labudda

Bernhard Labudda

Rita Reimann


Gleichbehandlungsbeauftragte

Annette Seidel-Rohlf


Technische Leitung

Klaus Herrmann


Produktionsleiter / stellvertretender technischer Leiter

Tobias Kreft


Bühnentechnik

Michael Bröckling, Bühnen- und Beleuchtungsmeister

Fabian Köhler, Bühnenmeister

Christian Beutel, Veranstaltungstechniker

Felix Lütke-Bexten, Veranstaltungstechniker

Philipp Neiteler, Veranstaltungstechniker

Bettina Schwabeland, Veranstaltungstechnikerin

Ann-Sophie Antemann, Auszubildende Veranstaltungstechnik

Pascale Franke, Veranstaltungstechniker


Beleuchtung

Marcus Krömer, Beleuchtungsmeister / Abteilungsleiter

Fabian Cornelsen, Stellv. Abteilungsleiter

Georg Rolle, Beleuchter

Viviane Wiegers, Veranstaltungstechnikerin

Juri Zitzer, Veranstaltungstechniker jott


Ton & Video

Tim Klöpper, Abteilungsleitung

Till Herrlich-Petry, Veranstaltungstechniker


Dekorationswerkstätten

Günter Rohlf, Bühnenmeister / Abteilungsleiter / Werkstätten Leiter

Melvin F. Flügel, Tischler / Bühnenhandwerker

Felix Goldberg, Tischler / Bühnenhandwerker

Daniel Lohre, Tischler / Bühnenhandwerker

Jens Reimann, Werkstattmitarbeiter / Bühnenhandwerker

Oliver Specht, Tischler / Bühnenhandwerker


Malsaal

Beatrix Olhagaray, Abteilungsleiterin / Bühnenmalerin 


Kostümwerkstätten

Lisa Brzonkalla, Abteilungsleiterin

Klaudia Langner, Schneiderin

Heike Mehren, Schnittdirectrice / Schneiderin jott

Kathrin Müller, Damenmaßschneiderin

Michelle Sembritzki, Auszubildende


Maske

Ulla Bohnebeck, Abteilungsleiterin


Requisite

Annette Seidel-Rohlf, Requisiteurin / Abteilungsleiterin

Sona Ahmadnia, Requisiteurin


Haustechnik

Michael Greifenhagen

Klaus Lütkemeyer


Schauspielensemble

Julia Katharina Braun, jott

Johanna Graen

Lukas Koller, jott

David Lukowczyk

Marsha Maria Miessner, jott

Kirsten Potthoff

Claudia Sutter

Kai Benno Vos

Veronika Wider

Alexander Wilß


Regie

Patricia Benecke*

Frances van Boeckel*

Fanny Brunner*

Dietmar Horcicka*

Malte Kreutzfeld*

Katharina Kreuzhage

Judith Kuckart*

Grit Lukas*

Lea Martini*

Paulina Neukampf

Martin Schulze*


Ausstattung

Daniel Angermayr*

Katharina Beth*

Mascha Bischoff*

Konstantina Dacheva*

Mona Hapke*

Amelie Hensel*

Lena Hiebel*

Dirk Immich*

Filo Kraus*

Silvie Naunheim*

Martin Rottenkolber*

Ariane Scherpf*

Matthias Strahm*


Musik / Choreographie

Sarah De Castro*

Tanja Emmerich*

Alex Konrad*

Eric Rentmeister*

Peter Stolle*


Fotografie

Tobias Kreft


Grafik

Kleon Medugorac*

www.kleon.graphics


Website

Martin Härtlein*


*Gäste