Theaterpädagogik
Theater Paderborn
Westfälische Kammerspiele

1984 

reimagined

nach George Orwell / ab 14 Jahren

Entstanden aus Interviews und Schreibworkshops mit Paderborner Jugendlichen 

im Studio


„1984“ von George Orwell skizziert die düstere Zukunftsvision eines totalitären Überwachungsstaats, ohne individuelle Freiheit oder Privatsphäre. Hier begegnen sich zwei Menschen, die sich gegen ein System auflehnen, in dem das Streben einiger Weniger nach totaler Macht durch Überwachung, Manipulation und Propaganda das Denken und Verhalten aller anderen kontrolliert.

Über 80 Jahre nach dem Entstehen des Romans fragen wir: Was befürchten, was erhoffen sich Jugendliche heute von der Zukunft? Welchen Stellenwert haben für sie persönliche und gesellschaftliche Freiheit? Und welchen Einfluss hat die gesellschaftspolitische Situation auf Partnerschaft und Beziehungen?

 

In Schlaglichtern und Bewegungssequenzen mit drei Darsteller*innen erarbeitet Leo Kees eine heutige Lesart des weltberühmten Romans. „1984 reimagined“ zeigt Parallelen zwischen Orwells Welt und der heutigen Gesellschaft auf, in der die Macht der sozialen Medien und die damit verbundenen Risiken zunehmen.


VVK 22.10.24