Schlossfestspiele Ludwigsburg

Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin

von Roland Schimmelpfennig

frei nach dem Märchen „Der standhafte Zinnsoldat“ von Hans Christian Andersen

/ ab 6 Jahren

im Studio & mobil


So richtig dazu gehört der kleine Zinnsoldat nicht, ihm fehlt schließlich auch ein Bein. Die Kinder spielen nicht mit ihm und von den anderen Spielsachen wird er gehänselt. Eines Tages aber entdeckt er die Papiertänzerin und auch sie scheint ganz allein zu sein. Die beiden Außenseiter:innen freunden sich an. Doch das Glück währt nur kurz: Ein unglücklicher Zufall (oder hat der garstige Springteufel etwa nachgeholfen?) führt dazu, dass die beiden aus dem Fenster stürzen. Während die Tänzerin langsam und filigran durch die Luft segelt, plumpst der Zinnsoldat wie ein Stein schnurstracks in die Gosse und die eben erst geschlossene Verbindung wird auseinandergerissen…

 

Roland Schimmelpfennig (*1967) studierte Regie an der Otto-Falckenberg-Schule und arbeitet seit 1996 als freier Autor. Seine Theaterstücke werden auf Bühnen in über 40 Ländern gespielt – er zählt zu den meistgespielten Dramatikern der Gegenwart. Auch in Paderborn war mit „Das schwarze Wasser“ in der Spielzeit 2015/16 bereits eines seiner Stücke zu sehen. Mit seiner Bearbeitung des berühmten Kunstmärchens leistet Schimmelpfennig einen poetischen Beitrag zur Debatte um Zugehörigkeit und Partizipation.